Tradition

Das Auktionshaus Kastern

Seit Jahrzehnten ist das familiengeführte Auktionshaus KASTERN eine feste Größe unter Deutschlands Auktionshäusern. Viermal im Jahr laden die Inhaber Margitta Kastern und Christina Kastern-Benatzky zur Kunstauktion ein. Hierbei legen sie besonderen Wert auf eine optimale Betreuung der Klientel. Mit einem Team von Kunsthistorikern aus den Bereichen Gemälde, Kunst & Antiquitäten und Schmuck sowie Goldmünzen bietet KASTERN eine überregionale und internationale Adresse für die Vermittlung hochwertiger Kunstgegenstände. Mit Sorgfalt wird auf die Qualität des Angebots geachtet. 
Die internationalen Interessenten und Kunstsammler wollen das breit gefächerte Angebot in diesem Haus nicht missen. Auf 1000 m2 Fläche wird zu jeder Auktion eine Ausstellung konzipiert. Abgesehen von den Versteigerungen können Kunden ganzjährig den Freiverkauf im Haus nutzen. Kastern veröffentlicht zu jeder Auktion einen Online-Katalog und einen gedruckten Katalog mit umfangreichen Beschreibungen und farbigen Abbildungen, die an die Kunden verschickt werden, im Haus ausliegen und das Hauptwerbemittel bilden. Zusätzlich werden in der in- und ausländischen Fachpresse regelmäßig Anzeigen geschaltet, um die Auktion zu bewerben.

Kastern bietet dem Kunden vier verschiedene Möglichkeiten an einer Auktion teilzunehmen: als Saalbieter, als schriftlicher Bieter, als Telefonbieter und schließlich als Live-Bieter am Computer. Auf diese Weise wird deutschen sowie internationalen Sammlern der Kauf erleichtert.

Kastern hilft und berät bei Nachlass- und Erbschaftsregulierungen sowie bei Aufbau oder Auflösung von Kunstsammlungen. Preisschätzungen oder Gutachten von Kunstgegenständen werden auch für Versicherungszwecke, Bankbeleihungen und Sicherheitsleistungen erstellt.

Seit Jahrzehnten steht der Name KASTERN im Dienste der Kunst. Angetrieben von ausgefallenen Kunstobjekten und hochwertigen Gemälden machte sich das Ehepaar Margitta und Karl-Heinz Kastern in der Kunstszene einen Namen. Sammlungen u.a. aus Norddeutschem Adelsbesitz wurden durch das Auktionshaus Kastern erfolgreich verkauft.

Seit 2003 wird das Auktionshaus von zwei Frauen geführt. Als Karl-Heinz Kastern sich langsam aus dem Geschäftsleben zurückzog, trat seine Tochter Christina Kastern-Benatzky als Gesellschafterin in das Unternehmen ein.

Es folgte der Umzug des Auktionshauses Kastern in die Baringstraße 8 in neue, moderne Räume. Alteingesessene Kunden und Freunde des Hauses hinterfragten den Schritt vorerst sehr kritisch, ob es denn gut überlegt sei, das altbekannte Gebäude nach 22 Jahren zu verlassen. Der Zeitpunkt hätte kein besserer sein können. Das Unternehmen Kastern befindet sich seit einigen Jahren im Wandel. Aus dem Austausch zwischen zwei Generationen im Unternehmen resultiert eine Kombination von bewährten Methoden und neuen Ideen im Arbeitsprozess. Das junge Kastern-Team achtet auf die optimale Mischung hochwertiger Kunst und stellt moderne und zeitgenössische Objekte neben Gemälde Alter Meister aus.

In dem neuen Kastern-Showroom kann das Haus noch „mehr Raum für die Kunst“ bieten und exquisite Sammlungsstücke auf den glatten weißen Wänden in Szene setzten.

Das Hannoversche Unternehmen Schulze und Partner Architektur sp.a. hat den Umbau von einer Spielbank zu einem Auktionshaus vortrefflich umgesetzt.

Aufgrund der neuen optimalen Logistik kann der Besucher sich auf eine diskrete Einlieferung des Versteigerungsgutes freuen. Eine direkte Anlieferung über den Hof oder die Tiefgarage ist möglich. Die größeren Lager und Bearbeitungsräume werden zur Ausforschung und Katalogisierung benötigt. Der Versand kann zeitnah erfolgen.

Termin

23. September 2017

Kunstauktion no 166 ab 11 Uhr


Ort

Kastern

Baringstraße 8
30159 Hannover

T +49 (0)511 85 10 85
F +49 (0)511 85 10 66

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr
Sa 10-15 Uhr


Callback

Name *
Telefon: *
Text: